Glaube nicht alles, was du denkst!

Dieses Zitat von Jon Kabat-Zinn, dem Begründer der MBSR-Methode, bringt auf den Punkt, um was es in der Achtsamkeitsmediation geht: Das eigene Denken führt einen immer wieder in die Irre und bringt einen dazu, sich von seinen Einstellungen, Befürchtungen, Sorgen, Gedanken um die Zukunft oder auch um Vergangenes beeindrucken zu lassen. Negative Gefühle zum Beispiel sind an sich nicht da, sondern werden von unseren Gedanken erst hervorgebracht. Stress, der vorher gar nicht da war, entsteht und wird durch unsere Gedanken sogar noch verstärkt.

Die Achtsamkeitsmeditation hilft dabei, nicht in das Kopfkarussell einzusteigen, sondern eine innere Distanz aufzubauen, aus der heraus erkannt werden kann,  welche Denkprozesse und Verhaltensmuster gerade ablaufen.

Mehr zu diesem Thema am 18. Oktober 2017, 19 Uhr im GESUNDWerk am Gartentor, Reutlingen http://www.gesundwerk-am-gartentor.de

Anmeldung bitte unter jetzt@frauke-hollaender.de

Tags: